Gemeinschaftsgarten Klinkeshöfchen 2020 – Rückblick

Die Gartensaison 2020 ist zu Ende und damit auch die Saison für den Gemeinschaftsgarten im Eupener Park Klinkeshöfchen. Wie beinah alles, was man in diesem Jahr unternehmen wollte, stand auch die Gartensaison im Gemeinschaftsgarten dank Corona erst einmal still. An ein Treffen im Gemeinschaftsgarten war erst einmal nicht zu denken. Der landesweite Lockdown zwang uns weitestgehend im eigenen Garten zu werkeln, statt in der Gemeinschaft. Glücklich, wer einen eigenen Garten hatte und nicht in der Wohnung festsaß.

Mit den ersten vorsichtigen Lockerungen durften wir uns dann auch im Gemeinschaftsgarten treffen. Erst einmal mit Maske und dem gebotenen Abstand, aber an diese Maßnahmen hatte man sich mittlerweile schon etwas gewöhnt. Dank des schönen Frühlings war das Unkraut – oder wer den Begriff Beikraut lieber mag – schon kräftig gewachsen. Also war erst einmal in kleinen Teams Buddeln und Unkraut zupfen angesagt. Die eine Gruppe an einem Tag die zweite Gruppe am nächsten Tag um die maximal zugelassene Anzahl Personen nicht zu übersteigen. Und es war offenbar jeder glücklich darüber, endlich wieder tatkräftig mit anpacken zu dürfen, denn das Beikraut war ruckzuck entfernt.

Da ich ein wenig zu großzügig mit meiner Kompostbestellung für den eigenen Garten war, haben wir dem Gemeinschaftsgarten einen Anhänger des Komposts spendiert und dieser wurde dann anschließend in den Garten eingebracht. Auch ein Hochbeet und ein Hügelbeet wurden in diesem Jahr aufgebaut. Außerdem durften wir uns über 2 neue Sitzmöglichkeiten freuen.

Von Irene und Roger erhielten wir zahlreiche Tipps und Tricks rund ums Gärtnern. Angefangen bei der Aussaht bis hin zur Ernte war alles dabei. Außerdem steuerten sie einige vorgezogene Pflanzen aus dem heimischen Garten bei. Damit waren sie allerdings nicht alleine. Einige vorgezogene Pflanzen Mais, Kürbis, Zucchini,… jeder der konnte, steuerte etwas zum Gemeinschaftsgarten freiwillig bei.

In den folgenden Wochen hieß es dann regelmäßig gießen und Unkraut zupfen. Organisiert wurde alles in einer WhatsApp-Gruppe. Wer gerade Lust und Zeit hatte, ging im Garten arbeiten und gießen und kündigte es über sein Smartphone an. So entwickelten sich die Pflanzen im Garten über die Wochen prächtig, sodass die Ernte auch über die WhatsApp-Gruppe organisiert werden konnte. Alle paar Wochen gab es dann, so wie die Corona-Vorgaben es zuließen, ein großes Treffen aller Teilnehmer im Garten und die nächsten Arbeiten für die Wochen wurden geplant.

Zum Abschluss der Gartensaison wurde noch einmal im Garten gemeinsam gewerkelt. Einige abgeerntete Beete wurden noch einmal vom Unkraut befreit und anschließend noch etwas gedüngt. Etwas Stroh und anschließend eine dunkle Plane über die Beete und alles ist soweit winterfest. Einige winterfeste Gemüsesorten warten noch auf ihre Ernte, während der Rest des Gartens auf die neue Saison wartet. Hoffentlich dann wieder mit zahlreichen Teilnehmern und vielleicht dem ein oder anderen neuen Gesicht.

Ein großes Dankeschön an Irene und Roger Vossen, die ehrenamtlich unsere kleine Gruppe leiteten. Das sympathische Ehepaar, mit vielen Jahren Erfahrung im Gärtnern, hat uns viele praktische Tipps gegeben.

Wie es 2020 los ging, kannst du hier noch einmal nachlesen.

Zum Abschluß noch einige Impressionen der Gartensaison 2020.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.