Blumenzwiebeln jetzt raus!

Die ersten Blumen die im Frühjahr aus dem Boden sprießen verdankst du den Blumenzwiebeln, die du jetzt noch vor dem ersten Frost in den Boden gesetzt haben solltest. Je nach Wetterlage erblühen dann die ersten Blüten bereits Ende Januar.

Es gibt eine verführerisch große Vielfalt an Blumenzwiebeln! Narzissen, Tulpen, Zwergiris, Märzenbecher, Maiglöckchen, Krokusse, Schneestolz, Osterglocken, Hyazinthen, Blaustern, Kaiserkrone, Zierlauch und Schneeglöckchen. Zudem gibt es von jeder Art noch einmal zahlreiche Unterarten. Denkt man nur beispielsweise an die Narzissen, wird die Auswahl beinah unvorstellbar groß.

Damit die Knollen ordentlich gedeihen solltest du die Knollen bis spätesten November in die Erde gebracht haben, ideal sind jedoch die Monate September und Oktober.

Doch was solltest du außer dem Frost noch beachten? Hier kommen ein paar Tipps:

Wie pflanze ich Frühlingszwiebeln?

Die Blumenzwiebeln wachsen an einem halbschattigen bis sonnigen Standort. Du solltest einen möglichst wasserdurchlässtigen Boden haben, sonst drohen die Blumenzwiebeln über den Winter zu verfaulen.

Hebe einfach ein kleines Loch aus. Die Tiefe des Lochs hängt von der Größe der Blumenzwiebel ab. Große Blumenzwiebeln die etwa 5 cm oder größer sind kommen ungefähr 15 cm tief in die Erde. Kleinere Zwiebeln von etwa 2-3 cm solltest du etwa 7-10 cm tief vergraben.

Dicke Steine unter den Knollen bilden für die jungen Wurzeln im Frühling unnötige Hindernisse und du solltest sie entfernen.

Zuerst wird die Erde im Loch etwas gelockert und anschließend mit Sand leicht angefüllt. Der Sand bildet eine natürliche Drainage und verhindert so Staunässe unter den Knollen. Weiterer Vorteil: Die ersten jungen Wurzeln aus den Knollen haben es leichter sich durch den Untergrund zu arbeiten.

Nun kannst du die Zwiebeln in die Mulde legen und mit einer Schicht aus Erde das Loch wieder füllen. Ist der Boden noch nicht feucht, folgt jetzt noch eine großzügige Dusche aus der Gießkanne.

Wenn du etwas später erst deine Blumenzwiebeln eingesetzt hast, ist es empfehlenswert noch eine Schicht Rindenmulch auf die Pflanzstelle zu geben. So isolierst du den Boden etwas vor Frost.

Noch ein kleiner Tipp: Überlege welche Blumen farblich zusammen gut aussehen. Setzt du die Zwiebeln zusammen in ein Loch, hast du im Frühjahr wunderschöne Farbkompositionen in deinem Garten.

Blumenzwiebeln pflanzen ist wirklich kein Hexenwerk und sollte selbst dem unerfahrenste Gärtner gelingen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.