Zucchini – unkompliziert und lecker

Die Zucchini gibt es in grün und gelb, meist lang, aber auch kugelförmig. Vor allem, weil sie im Anbau unkompliziert und besonderes ertragreich sind, ist die in immer mehr Gärten zu finden. Nur auf die jungen, noch sehr zarten Zucchinipflanzen muss man etwas mehr acht geben, dass sie nicht von Schnecken vernascht wird.

Die Zucchini hat einen hohen Vitamin B1 Gehalt und enthält Vitamin A und C, Kalium, Kalzium, Phosphor, Natrium sowie Eisen. Sie sind sehr kalorienarm, leicht zu verdauen und wirken entwässernd und entschlackend.

Hat die Pflanze einen sonnigen Standort mit lockerer Erde, breitet sie sich stark aus. Du solltest also genügen Platz für sie einplanen. Durch ihr rasches Wachstum braucht sie allerdings reichlich Nährstoffe und viel Wasser. Willst du dem Standort noch etwas mehr Dünger für die Zucchini beifügen, empfiehlt der Fachmann Hornspäne oder genügend Kompost unter die Erde heben. Und damit der Boden auch einen guten Wasserspeicher für deine Pflanze bildet, legst du den Boden am besten mit Mulch aus. So sorgst du für eine optimale, stehts feucht bleibende Erde.

Eine Zucchiniblüte

Die ersten Blüten der Zucchinipflanze sind meist männlich und es entstehen daraus keine Früchte. Diese Blüten sind allerdings sehr lecker. Durchstöbert mal das Internet, ihr findet sicher ein leckeres Rezept! Auch die weiblichen Blüten kannst du selbstverständlich verzehren, wodurch du auch einer „Überproduktion“ an Zucchini vorbeugen kannst.

Sind die Früchte ca. 16-20 cm groß sind sie erntereif. Du kannst die Zucchini aber auch weiter wachsen lassen bis diese armdick und deutlich länger sind. Allerdings solltest du bedenken – jede dicker und länger die Zucchini wird, um so härter wird die Schale der Frucht.

Mehrmals in der Woche sind erntereife Zucchini, an deiner Pflanze zu finden. Bei der Ernte solltest du die Frucht abdrehen oder -schneiden. Ist die Zucchini einmal geerntet, hält sie sich ca. 10-12 Tage. Aber bitte nicht in den Kühlschrank legen, denn unter 8 Grad wird sie schneller weich.

Tipp! Lagere die Zucchini nicht neben Äpfel und Tomaten, sonst reift sie deutlich schneller und ist schneller faul. Dickere, größere Früchte sind auch länger lagerfähig.

Mariniert und auf dem Grill schmeckt die Zucchini genau so lecker wie mit Hackfleisch gefüllt und dazu Reis. Ist die Ernte zu groß könnt ihr die Zucchini problemlos einfrieren. Eingelegt in Öl mit Paprika und Knoblauch oder als süß-sauere Variante könnt ihr auch im Winter noch etwas von eurem Garten genießen.

Reiche Ernte der gelben Zucchini in rund und lang

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.