Gemeinschaftsgarten Klinkeshöfchen 2022

Auch 2022 geht es für uns wieder zum gemeinsamen Gärtnern in den Gemeinschaftsgarten Klinkeshöfchen in Eupen. Hier treffen wir uns im gleichnamigen Park mit anderen Leuten, die Spaß am Gärtner haben. Jeder Teilnehmer packt mit an, wo und wie er kann. Am Ende des Gartenjahr teilen wir die Erzeignisse auf und jeder bekommt seinen „Lohn“ für das gemeinsame Gärtnern. Die Berichte aus den letzten Jahren könnt ihr hier lesen. Diesen Bericht werden wir im Laufe des Jahres immer wieder ergänzen. Wir wünschen viel Spaß beim lesen!

Solltest du auch Interesse am gemeinsamen Gärtner haben, dann komm gerne dazu! In unserer Gruppe musst du keinen grünen Daumen haben und auch körperlich musst du kein Athlet sein. Irene und Roger sind unsere Gartenprofis mit vielen Jahren Erfahrung und wir lernen jede Menge unter Anleitung der beiden. Schreib uns eine E-Mail an info@gartenlie.be oder melde dich gerne über WhatsApp unter 0478 431 571. Wir teilen dir dann gerne mit, wann das nächste Treffen stattfindet.

Der „Startschuß“ für dieses Jahr

Los ging es am Dienstag 26. April um 18 Uhr mit der gleichen „Mannschaft“ wie im letzten Jahr. Wie in jedem neuen Gartenjahr hieß es auch in diesem Jahr erst einmal dem Unkraut zu Leibe zu rücken. Mit Gabel und Harke wurde erst einmal die Erde gelockert um dann die unerwünschten Pflanzen aus dem Gemüsebeet entfernen. Auch unsere Kinder waren fleißig mit dabei und haben mit der eigenen kleinen Schubkarre das eingesammelte Unkraut auf einen Haufen abtransportiert. Nach circa 2 Stunden war das Werk vollbracht und der Garten war startklar für die Aussaat.

Tag 2 – Kompost, Kartoffeln, Zwiebeln und Erbsen

Am zweiten Gartentag in diesem Jahr, haben wir erst einmal in verschiedenen Beeten Kompost unter die Erde gebracht. Besonders die stark zehrende Pflanzen benötigen viele Nährstoffe in der Erde, diese werden über den Kompost in der Erde gebracht. Irene und Roger wissen genau wo was im letzten Jahr stand und so wird darauf geachtet, dass keine Starkzehrer wieder an gleicher Stelle im Garten zu stehen kommen.

Nach dem Konpost haben wir drei Reihen gezogen und Kartoffeln in die Erde gesteckt. In einem Abstand von ca. 40 cm steckt man die Kartoffeln mit den Keimen nach oben in die Erde. Die Kartoffeln werden dann mit etwas Erde leicht bedeckt. Auch Zwiebeln fanden anschließend mit dem „Zipfel“ nach oben den Weg ins Gemüsebeet. Neben den Zwiebeln haben wir dann noch vier Reihen Zuckerschoten ausgesät.

Weil der Garten besonders in der obersten Erdschicht sehr trocken war, hat unser Mitgärtner Franz nach „Feierebend“ noch zur Gießkanne gegriffen und einige Liter Wasser auf den Beeten ausgebracht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.