Zu welcher Tageszeit Gemüse ernten?

Hast du dich auch mal gefragt, wann die beste Tageszeit ist dein Gemüse im Garten zu ernten? Hält das Gemüse länger frisch, wenn du es am Abend oder am Morgen erntest oder macht der Zeitpunkt der Ernte das Gemüse sogar gesunder?

Knackiges Gemüse wird morgens gerntet

Vor allem, weil es morgens noch kühler ist und das Gemüse noch kein Wasser durch Verdunstung verloren hat, ist am Morgen geerntetes Gemüse knackiger. Das in der Nacht in den Zellen eingelagerte Wasser füllt die Zellen bis das sie prall gefüllt sind. Durch Verdunstung verlieren die Zellen ihr Wasser und werden dadurch schlaffer. So verliert vorallem Blattgemüse viel Wasser und wird schlaffer. Voll gefüllte Pflanzenzellen halten bei der Lagerung das Wasser auch länger und das Gemüse bleibt so länger frisch. Wurzelgemüse wie Radieschen oder Rettich kannst du auch Abends ernten. Dabei solltest du aber darauf achten, dass das Erdreich etwas abgekühlt ist. Denn „warm gehaltenes“ Gemüse verliert seine Knakkigkeit schneller, als solches, dass bei kühleren Temperaturen aus der Erde geholt wird.

Knackig frischer Salat sollte man morgens ernten
Knackig frischer Salat wird morgens geerntet.

Nitrat im Gemüse spielt eine Rolle

Hobbygärtner können zusätzlich Faktoren wie den Nitratgehalt im Gemüse in ihre Ernteentscheidung miteinbeziehen. Nitrat ist eine Form von Stickstoff, die von der Pflanze über die Wurzel aufgenommen wird. Nitrat ist erst einmal unbedenklich, ist es doch ein wichtiger Nährstoff für die Pflanzen. In unserem Körper wird es aber zu Nitrit umgewandelt was insbesondere für Säuglinge, schädlich sein kann. Die WHO sagt, dass bis zu 3,7 Milligramm Nitrat pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag in Ordnung sind. Kinder die jünger sind als drei Jahre sollten nicht mehr als 93 Milligramm pro Tag aufnehmen. Nimmst du gelegentlich etwas mehr Nitrat zu dir, ist das völlig unbedenklich. Hast du Kleinkinder in deinem Haushalt, die Gemüse aus deinem Garten essen, kannst du dir überlegen lieber Abends dein Gemüse zu ernten. Dann hat die Pflanze einen niedrigeren Nitratgehalt. Die Pflanze hat im Tagesverelauf das Nitrat durch Sonnenlicht teilweise abgebaut und ist so nitratärmer.

Doch nicht alle Pflanzen enthalten viel Nitrat! Besonders Rucola, Spinat, Rote Bete oder Rettich enthalten mehr Nitrat und du solltest sie nicht zu häufig verzehren. Diese Pflanzen erntest du besser erst nachmittags oder abends.

Roculasalat mit Käse und Tomaten
Salat mit Rucola ist sehr lecker. Rucola solltest du aber lieber erst abends ernten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.