Ziergräser – auch im Winter hübsch

Der Garten ist in abentliches Licht getaucht und der Mond beleuchtet den winterlichen Garten. Frostige Temperaturen haben das Leben in deinem Garten quasi zum erliegen gebracht. Romantisch glitzern die Eiskristalle im Mondschein und der Raureif an den Ziergräsern schmückt deine Pflanzen. Winterharte Ziergräser sind ein echter Hingucker in der kalten Jahreszeit.

Vielleicht planst du auch schon, was du in der nächsten Gartensaison neues in deinen Garten pflanzen willst? Die Auswahl an winterharten Ziergräsern ist sehr groß. Da machen sich die langen Winterabende doch prima, um sich schon einmal Gedanken über das Thema zu machen und ein wenig im Internet zu stöbern.

Vielleicht ist das sogennante Lampenputzergras für dich die richtige Wahl? Es gibt verschiedene Sorte, welche sonnige bis halbschattige Standorte mag. Auf einen durchlässigen Boden solltest du achten. Ab Juli/August blüht das Lampenputzergras und im Herbst verfärbt es sich dann von grün zu gelb. Mit einer Wuchshöhe zwischen 60 und 130 Zentimetern solltest rechnen. Lampenputzergras hält Temperaturen bis -20 °C aus und bietet den Eiskristallen an seinen langen Blüten die richtige „Showbühne“ im Winter.

Auch das Pampasgras hat große, bauschige Blüten in denen der Frost wunderschön glitzern kann. Manche Arten werden allerdings bis zu 3 Meter hoch und das gefällt nicht jedem Gärtner. Die Blütezeit ist dabei von September bis Oktober. Ungefähr 20 Arten Pampagräser gibt es. Sonne lieben die Gräser ebenso wie einen durchlässigen Boden.

Viele beliebte Ziergräser gehören gibt es auch in der Pflanzengattung Miscanthus mit knapp 20 Arten. Eine sehr bekannte Art ist das Chinaschilf mit seinen ein- oder zweifarbigen Halmen. Vielleicht kennst du auch das sogennante Elefantengras? Das ist eigentlich nur die gigantische Version des Chinaschilf die bis zu 4 Meter hoch werden kann! Wegen seines enormen Wachstums wird die Pflanze auch zur Biomasse-Gewinnung angebaut. Temperaturen bis -20°C sind für dieses Gras auch kein Problem.

Vielleicht findest du auch das richtige Ziergras für deinen Garten unter der Gattung Festuca, diese hat über 200 Arten. Das Bärenfellsgras oder der Blauschwingel ist dir vielleicht am geläufigsten. Wie der Name schon vermuten lässt ist der Blauschwingel nicht grün, sondern eher stahlblau. Wächst der Blauschwingel allerdings nicht in auf idealen Bodenbedigungen entwickeln sich nur grüne Halme. Durchlässige Böden und sonnige bis halbschattige Plätze mögen die meisten Ziergräser am liebsten. Manche Sorten der Festucagattung bevorzugen sogar besonders karge Böden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.