Moos – dekorativ und genügsam

Auf Haufen von unpassenden Töpfen, wild aufeinander gestapelt oder auf verwitterten Skulpturen im Garten. Moos kann sehr dekorativ sein. Obwohl Moos mit den Worten ‚verfallen‘ oder ’sumpfig‘ assoziiert wird, ist es eigentlich eine sehr gesunde Vegetation, da es keine bekannten Schädlinge oder Krankheiten hat. Moos wächst auf vielen Untergründen wie Steinen, Tontöpfen oder Wänden, weil es keine Nährstoffe über die Wurzeln, sondern über sein Grün aufnimmt. Moos ist also eine sogenannte Pionierpflanze. Es ist zudem extrem fehlerverzeihend und benötigt wenig bis gar keine Pflege. Als Bodendecker ist es weich unter den Füßen und bleibt auch in kälteren Monaten grün. Das es sich sehr leicht vermehren lässt, kann man nutzen um beispielsweise einen Tontopf mit Moos zu begrünen.

Was du brauchst

Inhaltsstoffe

  • Vorhandenes Moos aus deinem Hof oder Garten
  • Buttermilch
  • Wasser
  • Optional: eine Schablone (aus Papier oder Karton)

Werkzeuge

  • Ein Mixer
  • Ein Pinsel
  • Eine Sprühflasche

Anleitung

  1. Messe zwei Tassen Wasser und zwei Tassen Buttermilch ab
  2. Gieße beides in den Mixer
  3. Fülle den Mixer mit Moos auf
  4. Mixen, bis du eine Milchshake-Konsistenz bekommst
  5. Jetzt kannst du mit dem Pinsel deinen Moos-Shake auf Steine, Zäune, Fundamente, Ziegelsteine, Keramiktöpfe, Bäume oder wo auch immer hinstreichen.

Wenn du besonders kreativ sein möchtest, dann nimmst du eine Schablone zur Hand. Indem du die Schablone beispielsweise auf einen Tontopf kelbst und anschließend den Topf mit dem Gemisch bestreichst. Den Tontopf solltest du vorher sehr gut gewässert haben. Denn das Moss braucht die Feuchtigkeit!

Wichtig!

Deine, mit „Moosfarbe“ bestrichene Fläche, solltest du in den nächsten Wochen immer wieder mit einer Sprühflasche feucht halten. Eventuell hilft es auch die bestrichene Fläche mit einer Folie abzudenken, um sie vor dem Austrocknen zu bewahren.

Ist dein Moos-Shake zu flüssig geworden, kannst du auch noch etwas Quark untermischen. So wird die Flüssigkeit dickflüssiger und läuft nicht so leicht herunter.

Das Moos sollte innerhalb von 3 Wochen zu wachsen beginnen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.