Frühlingserwachen im Garten

Die ersten Sonnenstrahlen erwärmen den Boden und lassen die ersten Knospen aus der Erde sprießen. Angenehme Wärme nach den langen Wintermonaten macht sich vorsichtig bemerkbar und man ist voller Vorfreude auf den Frühling. Wenn sich endlich die ersten Frühlingsboten im Garten zeigen, erblickt man im Blumenbeet die Schneeglöckchen, Narzissen und Krokusse. Einige Büsche haben erste zarten Blüten- und Blattknospen.

Ein entspannter Start in die Gartensaison

Du kannst jetzt langsam anfangen deinen Garten aus dem Winterschlaf zu wecken und erste Vorbereitungen für die Gartensaison treffen. Dabei solltest du aber die Temperaturen nicht aus dem Blick verlieren. Denn die Nächte sind noch kühl und könnten noch einmal unter den Gefrierpunkt sinken. Der Start für neuen Pflanzen in deinem Garten sollte daher nicht zu früh geschehen, darum wartest du besser bis nach den Eisheiligen, bevor du deine Pflanzen komplett in deinen Garten endlässt.

Zeit nutzten für einen Jahresplan

Jetzt ist genau die richtige Zeit einmal zu überlegen, was du in der letzten Saison im Garten anpacken wolltest, aber nicht geschafft hast und deshalb auf die nächste Saison vorschoben hast. Oder hast du neue Ideen über den Winter gesammelt? Dann kannst du jetzt an die konkrete Planung gehen.

Welche Pflanzen möchtest du dieses Jahr einpflanzen? Oder willst du sogar Hochbeet oder einen Gartenteich anlegen? Welches Material brauchst du? Alle diese Veränderungen, von klein bis groß, kannst du jetzt in Ruhe planen. So geht das Projekt anschließend leichter von der Hand und gerät nicht so leicht ins stocken.

Außerdem kannst du noch einmal deinen Bestand an Gartengeräten kontrollieren und diese ggf. auf Vordermann bringen. Dann steht einem gelungenem Start in die Saison nichts mehr im Wege!

Erste Arbeiten im Garten

Kommt die Sonne raus und der Frühling ist da, heißt es ran ans Werk und Ärmel hoch. Laubreste die du im Herbst nicht mehr rechtzeitig entfernen konntest, sind als erstes dran. Anschließend befreist du Sträucher, Gräser, Stauden und Bäumen von trockenen Blättern und Ästen. Aber wann ist der geeignete Zeitpunkt für einen Rückschnitt? Das kommt ganz auf die Pflanzen in deinem Garten an. Vor dem Schnitt einen Gartenfachmann zu fragen, ist garantiert nicht falsch.

Auch den Rasen kannst du jetzt verbessern. Jetzt heißt es säubern, düngen, mähen und vertikutieren. Anschließend noch einen Bodenaktivator ausbringen und die Löscher nachsäen. Das Nachsäen braucht allerdings Temperaturen über 15 Grad und regelmäßige Feuchtigkeit, sonst keimen die Gräser nicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.