DIY-Hochzeitsbank

Kaum kommen die Sonnenstrahlen häufiger durch die Wolken, lässt auch die Hochzeitssaison nicht lange auf sich warten. Ist man zu einer solchen eingeladen, kommt bald unweigerlich die Frage nach einem passenden Geschenk auf.

Auch wir waren vor Kurzem zur Hochzeit einer guten Freundin und ihrem Mann eingeladen. Nach einigem Überlegen kam uns eine zündende Idee: wir wollten den beiden etwas für die Zukunft mit auf den Weg geben und entschieden uns dazu, ihnen eine Gartenbank zu schenken. Eine Bank, die mit den Namen der beiden versehen, immer an den Hochzeitstag erinnert und auf der sie nach vielen Jahren gemeinsam – und vielleicht auch ein bisschen schrumpelig geworden – auf ihr Leben zurückblicken können. Ein perfektes Hochzeitsgeschenk, das mit wenig Aufwand schnell selbstgemacht ist.

DIY-Anleitung zum Nachmachen:

1 Im Baumarkt haben wir eine naturbelassene Gartenbank besorgt. Beim Kauf haben wir besonders darauf geachtet, dass die Rückenlehne ein breiteres Brett hat. Für die Gravur wird am PC eine geeignete Schriftart ausgewählt. Die Namen der beiden haben wir Din A4 groß, spiegelverkehrt ausgedruckt. Mit einem Backpapierstreifen werden dann die Namen abgepaust und auf das breitere Brett der Rückenlehne übertragen. Dazu einfach das Backpapier über den ausgedruckten Schriftzug legen und die Konturen mit einem Bleistift nachfahren. Im Anschluss wird das Backpapier mit der mit Bleistift beschriebenen Seite nach unten auf dem Brett positioniert und die Bleistiftkonturen erneut von der anderen Seite mit dem Bleistift nachfahren.

2 Zwischen die beiden Namen haben wir zwei Herzen gesetzt. Der Fantasie sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt. Natürlich könnte zum Beispiel auch das Hochzeitsdatum angebracht werden. Der Schriftzug wird im Anschluss mit einem Brennpeter für Brandmalerei nachgezogen. Achtet bei der Gravur auf ausreichende Belüftung. Wenn ihr keinen Brennpeter zur Hand habt, kann die Gravur auch mit einem Lötkolben auf das Brett gebrannt werden. Im Gegensatz zum Brennpeter ist hier die Spitze allerdings meist etwas dicker und das Arbeiten daher etwas anstrengender.

3 Im nächsten Schritt wird die Bank zusammengebaut. An einigen Stellen haben wir die Kanten mit Schmirgelpapier etwas abgeschliffen, damit sich das Brautpaar keine Splitter zuzieht. Jetzt ist die Hochzeitsbank auch schon fast fertig. Da die Bank im Garten ihren Platz finden soll, ist es wichig, ihr noch einen wetterfesten Anstrich zu verpassen. Einige im Baumarkt erhältliche Bänke sind schon vorbehandelt. Das Produkt, mit dem die Bank behandelt wird, muss dementsprechend angepasst werden. Die Palette an Produkten dazu ist groß und auch unterschiedliche Farben gibt es in großer Auswahl. Wir haben und dazu entschieden eine Lasur zu verwenden, die einen hellen Naturton hat und die laut Produktangabe für einen Wetterschutz für bis zu vier Jahre sorgt. Aber natürlich könnt ihr die Hochzeitsbank auch weiß oder bunt streichen und so weiter. Auch hier seid ihr in der Gestaltung ganz frei…

Und wer hat überhaupt gesagt, dass eine solche Bank nur eine „Hochzeitsbank“ sein kann?! Sicherlich gibt es auch noch andere Gelegenheiten eine solche personalisierte Gartenbank zu verschenken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.