App ins Grüne

Das Logo der Flora Incognita-App.

Sehr viele von uns zwingt ein Virus namens Corona aktuell zu Hause zu bleiben. Wer einen Garten hat, weiß ihn heute wahrscheinlich noch viel mehr zu schätzen. Und die frühlingshafe Temperaturen gestalten dir das Leben in temporärer „Gefangenschaft“ angenehmer. Aber irgendwann ist dir selbst der heimische Garten zu klein und du willst raus in die Natur. Ja dann nix wie raus!

Dir ist ein schnöder Spaziergang zu langweilig? Dann nehm dein Handy mit, denn damit kannst du spielend leicht Wildpflanzen kennen lernen.

KI fürs wilde Grün

Die Handyapp „Flora Incognita“ wurde gemeinsam von Wissenschaftlern der Technischen Universität Ilmenau und des Max-Planck-Instituts für Biogeochemie in Jena entwickelt. Sie gibt es kostenlos für Android und iOS und hilft dir schnell, einfach und sehr genau die wildwachsende Pflanzenwelt automatisch zu bestimmen. Dazu musst du nur ein Foto mit deinem Smartphone aufnehmen und die künstliche Intelligenz in der App vergleicht rasend schnell das aufgenommene Bild mit seiner Datenbank. In Sekundenschnelle wird die Pflanze bestimmt und du erhälst einen Steckbrief mit weiteren Informationen wie Merkmalen, Verbreitung oder den Schutzstatus der Pflanze.

Mit ein paar Fingertipps speicherst du die Pflanzenbeobachtungen oder teilst deine Funde in den sozialen Netzwerken. Was du wissen solltest: Die App ist auschließlich für Wildpflanzen gedacht! Ja, du findest eventuell einige deiner Gartenpflanzen in der App, aber eben nur diese, die eigentlich zu den Wildpflanzen und nicht zu den zahlreichen Züchtungen und Kreuzungen gehören.

Über 4800 Pflanzenarten, darunter alle heimischen Wildpflanzen kann die App automatisch bestimmen. Die Steckbriefe sind reich bebildert und sehr umfangreich. Eine Such- und Filter hilft dir schnell und einfach das Finden einer Pflanzenart. Zudem kannst du eigene Beobachtungslisten anlegen. Der Menüpunkt „Aktuelles“ liefert dir interessante Neuigkeiten und verschiedene Mitmachaktionen.

v.l.: der Startbildschirm von Flora Incognita, ein Foto einer Blume wurde erkannt und liefert weitreichende Informationen über die Pflanze.

Standortzugriff erforderlich – warum?

Ein Ziel des Flora Incognita Projekts ist unter anderem auch die Pflanzenkartierung. Damit die Datenbank lernen kann, wo du dein Foto der Pflanze geschossen hast, benötigt die App Zugriff auf deine Standortdaten. Mit Hilfe dieser GPS-Daten wird so eine flächendeckende Kartierung der Pflanzen erstellt.

Mit oder ohne Account?

Ohne einen Account kannst du die Flora Incognita App auch benutzen. Um die volle Funktionialität der App ausschöpfen zu können, solltest du dir aber einen Account anlegen, dazu reicht eine E-Mail-Adresse und ein Passwort. MIt Account kannst du u.a. dann auch deine Pflanzenbeobachtungen speichern.

In diesem etwas älteren Video, kannst du sehen, wie es zu dem Projekt der Flora Incognita App gekommen ist. Unter dem Link https://floraincognita.com findest du weiter Informationen.

Wir wünschen euch viel Spaß im Grünen! Schreibt uns gerne in die Kommentare, was ihr von dieser App haltet. Wir sind gespannt auf euer Feedback.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.